Navigation überspringen

bbw-seminare.de   Aktuelles  Teilqualifikation als ein Erfolgsfaktor der Fachkräftegewinnung

Teilqualifikation als ein Erfolgsfaktor der Fachkräftegewinnung

"Bildungswege sind Lebenswege. Deshalb brauchen wir ein Bildungssystem, das so vielfältig ist, wie die Menschen selbst." Mit diesem Statement des Staatssekretärs Dr. Jens Brandenburg startete am 14.06.2023 die Abschlussveranstaltung „Teilqualifikation (TQ) als ein Erfolgsfaktor der Fachkräftegewinnung“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin.

Veranstaltung Berlin

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte „ETAPP – mit Teilqualifizierung zum Berufsabschluss“ (BDA mit Bildungswerken der Wirtschaft)“, „Chancen nutzen! Mit Teilqualifikationen Richtung Berufsabschluss“ (DIHK mit DIHK Service GmbH) und „bibb-TQ“ (Bundesinstitut für Berufsbildung), stellten ihre Projektergebnisse auf dem Weg zur Standardisierung (bundesweiten Einheitlichkeit) von berufsabschlussorientierten Teilqualifikationen vor.

Bereits am 13.06.2023 luden die Projekte deutschlandweit zu verschiedenen Veranstaltungen in zahlreichen Regionen rund um das Thema Teilqualifikationen digital und vor Ort ein. Auch die bbw gGmbH brachte sich mit mehreren Beiträgen ein. Unter anderem stelle Elisabeth-Anna Blendl, Projektverantwortliche für das Thema Teilqualifizierung in der bbw-Gruppe, die Vorteile der TQdigital vor und gewährte interessierten Unternehmen und Kostenträgern spannende Einblicke in das virtuelle Klassenzimmer und in die digitale Lernumgebung von LOU!S - der neuen digitalen Brand der bfz gGmbH. Kathrin Kromas von der Initiative zur Fachkräftesicherung FKS+, einer Projektinitiative der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., klärte in einem Impulsvortrag über die Fördermöglichkeiten bei Teilqualifizierungen für Unternehmen auf. Gemeinsam mit weiteren Bildungswerken wurde eine Roadmap mit Best-Practice-Beispielen zur Darstellung von besonders gelungenen Umsetzungsbeispielen von Teilqualifizierungen aufgebaut. Auch hier präsentierte sich die bbw gGmbH mit drei besonders herausragenden Beispielen.

Auf der Abschlussveranstaltung am 14.06.2023 in Berlin, an der neben den Projektmitgliedern der bbw gGmbH auch die Geschäftsführerin bbw gGmbH Anne Engel-Köhler teilnahm, signalisierte Staatssekretär Dr. Jens Brandenburg deutlich, dass alle, die sich (weiter-)qualifizieren möchten, ein für sich passendes Angebot zur Weiterqualifizierung erhalten sollen. Weiter führte er aus, dass in der modernen Arbeitswelt Teilqualifizierungen eine Chance für An- und Ungelernte und geringqualifizierte Beschäftigte seien, deren Arbeitsplatz durch veränderte Anforderungen bedroht ist und gleichzeitig auch ein Instrument zur Fachkräftegewinnung ist. Er schloss seine Begrüßung vor zahlreichen Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft, der Bundesagentur für Arbeit, von Verbänden, Gewerkschaften und den Industrie- und Handelskammern mit den Worten, dass mit vereinten Kräften daran gearbeitet werden müsse, die Potenziale von Teilqualifikationen gemeinsam zu regulieren und zu standardisieren.

Bevor die Projektleitungen die abschließend die Projektberichte vorstellten, bat die Moderatorin neben Staatssekretär Dr. Jens Brandenburg unter anderem auch Christina Ramb (Mitglied der Hauptgeschäftsführung der BDA) sowie Daniel Terzenbach (Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit (BA)) auf das Podium. Daniel Terzenbach bezog im Namen der BA ganz klar Stellung für Teilqualifikationen. In der Arbeitsmarktphase in der wir uns aktuell befänden, müsse man alle Rahmenbedingungen von den Menschen nutzen, die jetzt noch Arbeit suchen. Dabei handle es sich laut Terzenbach überwiegend um weniger qualifizierte Menschen, die bildungsentfremdeter sind. Menschen müssen sich aktuell auch weiterqualifizieren, weil sich durch z.B. Digitalisierung oder Dekarbonisierung die Bedingungen im eigenen Arbeitsumfeld ändern. Dazu brauche es nicht die komplette Bandbreite einer weiteren Ausbildung. Auch Christina Ramb vom BDA stellte klar, es muss nicht immer ein zusätzlicher Abschluss sein, mit ein bis zwei TQ kann man sich bereits gut qualifizieren und sich im immer schneller wandelnden Arbeitsmarkt gut aufstellen. Diese Aussage wurde auch von einer kürzlich von der Bertelsmann-Stiftung durchgeführten Studie unterstrichen.

Unternehmensseitig waren unter anderem Vertreter*innen der DIS AG, der Gerresheimer AG sowie der Continental AG mit spannenden Best-Practice-Beispielen vor Ort. Hier wurde deutlich, dass es bereits Erfolgsmodelle und TQ-Projekte in großen Unternehmen gibt. Die Bespiele veranschaulichten auch die Flexibilität von Teilqualifizierungsmaßnahmen und machten deutlich, dass TQ auch als Perspektive für KMU besonders interessant sind. Vor allem mit dem Modell TQdigital bringt die bfz gGmbH die TQ in die Breite – was ein großes Anliegen aller Beteiligten der Veranstaltung war und ist. Dennoch wurde aber auch deutlich, Teilqualifizierung muss keine Lösung von der Stange sein, sondern kann auch eine Weiterbildung sein, mit der flexibel auf die Bedürfnisse der Beteiligten reagiert werden kann.

Die über 200 Teilnehmer*innen der Veranstaltung verließen das BMBF an diesem Tag mit einer positiven Aufbruchsstimmung. Die Debatten und Diskussionen zum Thema TQ waren erfrischend, Mut machend sowie lösungs- und chancenorientiert. Allen Akteuren und Beteiligten sei an dieser Stelle nochmal ein besonderer Dank für konstruktive Lösungsansätze und die hervorragende Arbeit in den Projekten zur Standardisierung der Teilqualifikationen im deutschen Bildungsmarkt ausgesprochen.

DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN

Außenaufnahme der Geschäftsräume der Krones AG

Industrie-4.0-Schulung bei der Krones AG in Neutraubling

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren zu einem raschen Wandel in vielen Bereichen geführt und dazu beigetragen, Aufgaben und Prozesse schneller, effizienter und zugänglicher zu machen. Neue Möglichkeiten der Kommunikation,…

Managerdelegation aus Indien zu Besuch bei Würth.

BMWi-Managerfortbildung: Delegationsbesuch aus Indien im November 2022

Im Rahmen des BMWi-Managerfortbildungsprogramms zur Förderung der Außenwirtschaftsbeziehung hat eine indische Managergruppe unter anderem die Kurtz Holding GmbH & Co. Beteiligungs KG in Kreutzwertheim besucht.

Virtueller Industriemeistertag 2023

2023 startet der Industriemeistertag virtuell

Die Welt dreht sich weiter und wird täglich digitaler. Und so schön Präsenztermine sind, es gibt natürlich auch gute Gründe für virtuelle Veranstaltungen. Ihnen war der Weg bisher zu weit? Nun kommen wir zu Ihnen! Unsere…

Gespannte Teilnehmer des Industriemeistertages in Coburg

20. Industriemeistertag in der Hochschule Coburg

Voller Erfolg: Der zwanzigste Industriemeistertag Oberfranken lockte zahlreiche technisch-gewerbliche Führungskräfte nach Coburg.

Sozialreferentin der Stadt Würzburg Hülya Düber (links) und stellvertretende Leiterin Fachbereich Jugend und Familie Monika Kraft.

Entschlossen gegen den Personalmangel in Kindertageseinrichtungen

Um dem Fachkräftemangel in Kindertageseinrichtungen effektiv entgegenzuwirken, setzt die Stadt Würzburg auf die berufsbegleitende Weiterbildung zur Fachkraft mit besonderer Qualifikation in Kindertageseinrichtungen (FQK) in…

Runder Tisch zur Pflegesituation

Bewegung in der Pflege – neue Wege und Konzepte, um die Zukunft zu sichern!

Das Thema wurde bei einem Runden Tisch besprochen, den Bayerns Integrationsbeauftragte Gudrun Brendel-Fischer initiiert hatte. Daran nahmen Vertreter von Kliniken und Pflegeeinrichtungen sowie den zuständigen Landes- und…

  Peter Büchner (Mitte) bei der Zertifikatsübergabe mit seinem Ausbildungsleiter Rüdiger Hopf (links) und Jonas Steinkrauß stv. Projektleiter im Netzwerk Q 4.0 vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft gGmbH.

Ausbildung im digitalen Wandel bei Kaeser Kompressoren in Coburg

Verleihung des Zertifikats „AUSBILDUNG 4.0“ bei Kaeser Kompressoren! Ausbilder Peter Büchner von Kaeser Kompressoren SE in Coburg wird als Vorreiter in der Ausbildung 4.0 ausgezeichnet.

Kick-off am 21. Juni 2023 in Augsburg

B³ – Start des bayernweiten Bildungsnetzwerks im Batterie-Bereich

Der Aufbau von Kompetenzen und speziellen Qualifikationen zur Bewältigung der zukünftigen Anforderungen über alle Stufen der Wertschöpfungskette von Batterien ist heute ein zentraler Baustein für das Gelingen der Transformation im…

Gruppenfoto der Teilnehmenden des Industriemeistertages 2023 in Nürnberg vor dem Veranstaltungsgebäude.

28. Industriemeistertag im Bauindustriezentrum Nürnberg-Wetzendorf

Der Industriemeistertag Mittelfranken machte Laune. Alle Teilnehmenden waren sich einig, ein gelungener Tag mit acht informativen Fach-Foren, von denen sich jede*r Teilnehmer*in zwei aussuchen konnte.

Lehrer unterrichtet 4 Schüler aus einer Firma

AlphaGrund vernetzt bietet kostenfreie Grundbildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Das bundesweite Projekt unterstützt Unternehmen mit passgenauen Weiterbildungen für Ihre Belegschaft

Weitere Beiträge finden Sie unter Aktuelles