Navigation überspringen

Infoservice

icon: infotelefon 0821 56756-14

Sie befinden sich hier: Startseite  » Weiterbildung » Gesundheit & Pflege » Leiten & Führen » Sozialwirt/-in (bbw/Hochschule)

Weiterbildung zum/-r Sozialwirt/-in (bbw/Hochschule)

Ob in Vollzeit oder berufsbegleitend: Die Weiterbildung zum Sozialwirt bzw. zur Sozialwirtin bereitet Sie Schritt für Schritt auf Ihre Karriere oder eine berufliche Veränderung vor. Auf hochschulnahem Niveau setzt der Lehrgang den Schwerpunkt auf die praktische Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse im Arbeitsalltag, besonders in Betriebswirtschaft und Management. Nach Ihrem Abschluss können Sie später als Führungskraft, in der Administration oder als Selbstständige/-r in der Berufspraxis situationsgerecht erfolgreich agieren. Seit 25 Jahren führen wir den Lehrgang in Kooperation mit einer Hochschule erfolgreich durch, seit 2007 mit der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN). Wir bieten den Sozialwirt in Augsburg, Bayreuth, München und Nürnberg an.

Auf einen Blick: Lehrgang Sozialwirt/-in (bbw/Hochschule)

1. Aktuelle Angebote

2. Ihr Nutzen: Was bringt die Weiterbildung zum Sozialwirt?

3. Berufliche Perspektiven: Wo arbeiten Sozialwirte?

4. Die Inhalte der Weiterbildung

5. Voraussetzungen

6. Berufsbegleitende Weiterbildung oder Vollzeit?

7. Prüfung und Abschluss

8. Der Unterschied von Sozialwirt und Fachwirt (IHK)

9. Warum das bbw?

1. Aktuelle Angebote

Sortieren
Filtern
  • berufsbegleitend

    Mit diesem Lehrgang erhalten Sie die nötige Qualifizierung für eine berufliche Veränderung oder einen beruflichen Aufstieg im Gesundheits- und Sozialwesen.

    Lehrgang

    30 Monate

    3 Termine ab 15.10.2019

    3 Veranstaltungsorte

  • Vollzeit

    Sie können aus gesundheitlichen Gründen Ihren Erstberuf nicht mehr ausüben? Sie sind auf der Suche nach einer Qualifizierung, die Ihnen neue Tätigkeitsgebiete im ursprünglichen Berufsumfeld erschließt?

    Lehrgang

    16 Monate

    2 Termine ab 29.04.2019

    2 Veranstaltungsorte

2. Ihr Nutzen: Was bringt die Weiterbildung zum Sozialwirt?

Abschluss mit langfristigem Erfolg: Unsere Absolventinnen und Absolventen bestätigen, dass der Lehrgang ein breites und solides Basiswissen vermittelt und die Grundlage für lebenslanges berufliches Lernen schafft.

Überdurchschnittlich gute Job-Chancen: Das zeigt unsere Erfahrung aus über 100 durchgeführten Lehrgängen (Vollzeit und berufsbegleitend). 85% unserer Absolventinnen und Absolventen geben an, dass Sie heute eine Stelle gefunden haben, die Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Praxisnahes Wissen auf Hochschul-Niveau: Der Unterrichtsstoff ist praxisnah, aktuell und  in alltagsnahen Fällen aufbereitet.

Zusatzqualifikationen erwerben: Im Rahmen der Ausbildung können Sie anerkannte Zertifizierungen im Bereich Qualitätsmanagement erwerben. Unter Vorlage der erforderlichen Zugangsvoraussetzungen können Sie außerdem die Zertifikate zur verantwortlichen Pflegefachkraft nach § 71 SGB XI oder zur Leitung von Einrichtungen der Pflege und für ältere Menschen nach AVPfleWoqG erwerben.

Beratung, Prüfungsvorbereitung & Coaching: Wir begleiten und beraten Sie individuell bei allen Fragen, bei der Prüfungsvorbereitung und bei Ihrer Karriere-Planung.

Zum Inhaltsverzeichnis.

3. Berufliche Perspektiven: Wo arbeiten Sozialwirte?

Sie wissen nicht genau, wohin es für Sie beruflich gehen soll? So geht es vielen unserer Teilnehmer zu Kursbeginn. Bis zum Lehrgangsende werden Sie eine klare Vorstellung und feste Ziele haben. Unsere  Weiterbildung deckt neue Fachgebiete auf und der Austausch zwischen Kursteilnehmern bringt Einblicke in unterschiedliche Einrichtungen, Berufsfelder und Positionen. Der Lehrgang richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitswesen, die eine Leitungsfunktion anstreben, sich selbstständig machen wollen, ihr bisheriges Arbeitsfeld erweitern oder ihren Arbeitsplatz sichern wollen. Als Sozialwirt können Sie von der Administration bis zum Management vielfältige Aufgaben übernehmen, zum Beispiel:

  • Strategische Unternehmensplanung
  • Personal- und Organisationsentwicklung
  • Projekt- und Veranstaltungsmanagement
  • Qualitätsmanagement oder Controlling
  • Marketing und Dienstleistungsentwicklung
  • Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit

Zum Inhaltsverzeichnis.

4. Die Inhalte der Weiterbildung

Schwerpunkt Management: Führungsethik, Veränderungsmanagement, Personalführung, Rollenkompetenz, Organisation, Beschwerdemanagement etc.

Schwerpunkt BWL: Allgemeine und spezielle Betriebswirtschaftslehre, internes und externes Rechnungswesen, Controlling, Finanzierung, Investition und Steuern

Coaching: Kommunikation als Führungsaufgabe, Konfliktmanagement, Moderation, Präsentation, Rhetorik, Kollegiale Beratung, Teamentwicklung etc.

Recht: Allgemeines Recht, Sozialrecht, Arbeitsrecht und Verwaltungsrecht

Qualitätsmanagement (mit Möglichkeit einer Zertifizierung): Q-Beauftragter, Interner Auditor

VWL: Sozial- und Gesundheitsökonomie, Sozialpolitik

Marketing: Grundlagen Marketing, Öffentlichkeitsarbeit

Zum Inhaltsverzeichnis.

Erfahrungsbericht Sozialwirt Erich Berle

Weiterbildung zum Sozialwirt: Beruflicher Neustart mit 47

Die Weiterbildung zum Sozialwirt (bbw/Hochschule) hat unserem Teilnehmer Erich Berle beruflich viel gebracht. „Der größte Nutzen für mich besteht darin, dass ich jetzt einen Arbeitsplatz erhalten habe, der zu meinem Gesundheitszustand passt“, sagt er im Gespräch über seine Erfahrungen. „Ganz klar formuliert: Ohne die Weiterbildung zum Sozialwirt hätte ich diese Anstellung niemals bekommen!“

Erfahrungsbericht lesen

5. Voraussetzungen

Der Lehrgang setzt kein Basiswissen voraus. Formale Voraussetzungen sind:

  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Abgeschlossene Ausbildung bzw. abgeschlossenes Studium in einem pädagogischen oder pflegenden Bereich oder in der Sozial- und Gesundheitsverwaltung (z.B. als Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in, Rettungsassistent/in, Erzieher/in, Heilpädagoge, Diakon/in, Hauswirtschaftsleiter/in, Physiotherapeut/in etc.)
  • Einschlägige Berufspraxis erwünscht

Zum Inhaltsverzeichnis.

6. Berufsbegleitende Weiterbildung oder Vollzeit?

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum Sozialwirt dauert 30 Monate, ist in fünf Semester aufgeteilt und umfasst 920 Unterrichtseinheiten. Diese gliedern sich in Präsenzunterricht und Heimstudium. Dadurch ist der Lehrgang auch für Vollzeitbeschäftigte gut zu absolvieren. Die Präsenzzeiten und Durchführungsform entnehmen Sie bitte der jeweiligen Lehrgangsbroschüre des jeweiligen Standortes. Sie finden diese in unseren  aktuellen Weiterbildungen.

Der Vollzeit-Lehrgang dauert 16 Monte mit 1.780 Unterrichtseinheiten, die komplett in Präsenzunterricht abgehalten werden. Teil dieser Weiterbildung sind auch zwei integrierte Praktika (sieben und acht Wochen). Im Vollzeit-Lehrgang ist eine Förderung durch einen Sozialversicherungsträger möglich.

Wir bieten den Sozialwirt (bbw/Hochschule) an insgesamt vier Standorten in Bayern an: in Augsburg, Bayreuth, München und Nürnberg, in berufsbegleitender Form oder in Vollzeit.

Zum Inhaltsverzeichnis.

7. Prüfung und Abschluss

Damit Sie auf die Prüfungen gut vorbereitet sind, unterstützen wir Sie selbstverständlich bei der Vorbereitung. Während des gesamten Lehrgangs erbringen Sie regelmäßige Leistungsnachweise sowie eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung. Ihre Gesamtnote errechnet sich aus allen erbrachten Leistungen. Nach Ihrem Abschluss erhalten Sie ein gemeinsames Zeugnis und Zertifikat des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft gGmbH und der Evangelischen Hochschule Nürnberg.

Zum Inhaltsverzeichnis.

8. Der Unterschied von Sozialwirt und Fachwirt (IHK)

Der Sozialwirt (bbw/Hochschule) umfasst ein Drittel mehr an Unterrichtsstunden als der Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK). Beide Lehrgänge richten sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich. Der Sozialwirt (bbw/Hochschule) legt den Fokus jedoch auf die Fächer Management, Coaching und BWL mit einem sehr praxisnah ausgelegten Lehrplan. Auch die Zusatzqualifikationen „Verantwortliche Pflegekraft“ und „Einrichtungsleitung“ können in einem Ergänzungsmodul mit 132 Unterrichtseinheiten zusätzlich erworben werden. Die Zertifizierung im Bereich Qualitätsmanagement erfordert keine zusätzlichen Unterrichtsstunden. Die Abschlussprüfung wird beim Sozialwirt (bbw/Hochschule) vom wissenschaftlichen Leiter der Weiterbildung abgenommen.

Zum Inhaltsverzeichnis.

9. Warum das bbw?

Kostenloses Beratungsgespräch: Gerne bietet Ihnen unsere Seminarleitung vor Ort ein unverbindliches und kostenloses Info-Gespräch an. So werden alle Ihre Fragen in Ruhe geklärt und Sie bekommen einen Überblick darüber, was im Laufe des Lehrgangs auf Sie zukommt.

Kostenlose Hospitation: Wir bieten Ihnen an, kostenlos in einem unserer Lehrgänge zu hospitieren. Nehmen Sie an einem Kurs teil, treffen Sie die Teilnehmer und sprechen Sie mit ihnen. Das erleichtert die Entscheidung und gibt Ihnen die Sicherheit, ob die Weiterbildung für Sie die richtige Option ist.

Fester Ansprechpartner während des Lehrgangs: Sie haben bei uns einen festen Ansprechpartner, der Sie persönlich betreut, Ihre Fragen beantwortet und Sie bei der Organisation unterstützt.

Persönliches Infogespräch und Materialien: Beraten Sie sich mit Ihrem Seminarleiter und klären Sie Ihre Fragen rund um die Weiterbildung. Sie erhalten außerdem Infomaterialien zu relevanten Punkten des Lehrgangs.

Coaching für Bewerbungen und Ihre Karriere: Wir unterstützen Sie bei der Planung Ihrer Karriere und Ihres Berufswegs. Lernen Sie, wie Sie die neu erworbenen Qualifikationen für Ihre Bewerbungsstrategie nutzen können.

Zum Seitenanfang.

Zu den aktuellen Angeboten der Weiterbildung.

Erfahrungsbericht Sozialwirtin Franziska Klein

Weiterbildung zur Sozialwirtin: Aufstieg zur QM-Leiterin

„Ich wollte nicht mein ganzes Arbeitsleben ausschließlich als Physiotherapeutin arbeiten, sondern wollte zusätzlich einen Abschluss, der mir beruflich andere Möglichkeiten bietet“, sagt unsere Teilnehmerin Franziska Klein. „Deshalb habe ich die berufsbegleitende Weiterbildung zur Sozialwirtin beim bbw in München gemacht. Dadurch haben sich neue Möglichkeiten aufgetan.“

Erfahrungsbericht lesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Newsletter

Gut informiert mit dem Newsletter „Gesundheit & Pflege“

Sie wünschen sich Fachinformationen oder Tipps für Ihren Arbeitsalltag? Oder interessieren sich für Best Practice Beispiele aus anderen Einrichtungen? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Newsletter! Vier Mal im Jahr bieten wir Ihnen spannende und aktuelle Themen rund um „Gesundheit & Pflege“ – von neuen Projekten und Fördermöglichkeiten bis zu gesetzlichen Änderungen.

Zum Newsletter anmelden

Berufsbegleitende Weiterbildung oder Studium Vorteile Nachteile

Berufsbegleitende Weiterbildung oder Studium? Ein Vergleich.

Was ist für Ihren Beruf und Ihre Karriere besser geeignet: eine berufsbegleitende Weiterbildung, ein Studium oder gar ein Lehrgang? Experte Prof. Dr. König erklärt in seinem Artikel die verschiedenen Vorteile und Nachteile. So fällt es Ihnen vielleicht leichter, sich für diejenige Weiterbildung zu entscheiden, die zu Ihren Vorstellungen und Ihren Bedürfnissen passt.

Weiter zum Artikel