Navigation überspringen

Infoservice

icon: infotelefon0821 56756-14

Sie befinden sich hier: Startseite  »  Geschäftsführer*innen aufgemerkt: Compliance mt Augenmaß

Geschäftsführer*innen aufgemerkt: Compliance mt Augenmaß

Es gehört heute zum Pflichtprogramm jeder Geschäftsführung, das Unternehmen so zu organisieren, dass aus dem Unternehmen heraus möglichst keine Gesetzesverstöße begangen werden und – falls es doch zu Verstößen kommt – diese umgehend abgestellt werden. Verletzt ein/e Geschäftsführer*in diese Pflicht, kann er oder sie sich selbst für diese Gesetzesverstöße haftbar machen. Es drohen Schadensersatzpflichten, Bußgelder und Strafbarkeit. Der Organisationspflicht genügen Geschäftsführer*innen heute nur dann, wenn sie in ihrem Betrieb ein sog. Kontroll- bzw. Monitoringsystem einrichten und im Tagesgeschäft betreiben. Die Referenten erläutern Ihnen, wie in einem Unternehmen ein den gesetzlichen Anforderungen genügendes, jedoch schlank gehaltenes Monitoringsystem eingerichtet werden kann.

Inhalte

  • Konkrete rechtliche und praktische Vorteilhaftigkeit eines inhaltlich und technisch „schlank“ gehaltenen betriebsinternen Monitoring-Systems (BIMS) gegenüber einem eher „aufgeblähten“, an den existierenden Standard-Regelwerken ausgerichteten BIMS
  • Die für eine „schlanke Lösung“ eines BIMS anzuwendenden Gestaltungsprinzipien im Einzelnen 
  • Erläuterung von preiswerten Software-Tools für die Anfertigung von Verfahrensbeschreibungen als notwendigem Bestandteil eines BIMS und Präsentation eines konkreten Anschauungsbeispiels einer Verfahrensbeschreibung im steuerlichen Bereich
  • Vorgehensmodell zur Einrichtung eines „schlank“ gehaltenen BIMS - Projektplanung und -steuerung
  • Hinsichtlich des laufenden Betriebs des BIMS zu beachtende rechtliche Aspekte, insbesondere Arbeits- und Datenschutzrecht
  • Zeit- und Kostenaspekte, Risikofaktoren bei der Einführung eines BIMS im Unternehmen
  • Erfahrungsbericht eines Unternehmens mit erfolgreich eingeführtem und im Tagesgeschäft funktionierenden BIMS
  • Diskussionsrunde

Lernziele

  • Sie erfahren, wie Sie ein inhaltlich und technisch schlankes BIMS einführen
  • Sie lernen ein Vorgehensmodell für ein schlankes BIMS kennen und wie die Projektplanung und -steuerung ebenfalls schlank gehalten werden kann. 

Referenten der Kanzlei von Seelstrang & Partner mbB Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer, München).

  • Christoph Hohenegg, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Steuerrecht
  • Christian Wein, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Preise, Termine und Veranstaltungsorte

Es sind aktuell keine Veranstaltungen geplant. Bitte kontaktieren Sie uns. anfrage@bbw-seminare.de

Inhouse Schulung: Sie wünschen sich eine firmeninterne Weiterbildung nach Ihren Bedürfnissen? Wir bieten Ihnen passgenaue Trainings für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter. Erfahren Sie hier mehr über unsere Inhouse Angebote.